Ärztliche Praxis für Psychotherapie und Persönlichkeitsentwicklung
Katarzyna Krzanowska

Wertorientierte Imagination nach Uwe Böschemeyer

stellt die Brücke zwischen Verstand und Unbewusstem dar. Das Unbewusste ist das, was sich uns zum Beispiel in Ahnungen und Visionen, Stimmungen und Träumen, als innere Stimme in Form von Bildern und Symbolen zeigt. Beim Erleben der inneren Welt werden eigene Heil- und Kraftpotenziale entdeckt und freigesetzt und alte nicht überwundene Verletzungen und Problemfelder bearbeitet.

Wertimagination ist zielorientiert und intendiert die spezifisch humanen Werte, z.B. Liebe, Mut, Freiheit, Hoffnung, Zuversicht. Die Zielbestimmung wird in einem Gespräch festgelegt. Sie beginnt mit einer kurzen Entspannungsphase, auf die ein vom Therapeuten begleiteter Einstieg ins Unbewusste folgt. Als Hilfe am Anfang der imaginativen Wanderung gibt es eine Reihe bewährter bildhafter Symbole. Der Patient und sein Begleiter bleiben während der gesamten Imagination im verbalen Austausch, wobei es sich hier um einen emotionalen Zugang zu den Bildern handelt. Am Ende folgt ein ausführliches Nachgespräch.

„Wenn du das Ende von dem erreichst hast, was du wissen solltest, stehst du am Anfang dessen, was du fühllen solltest.“

Kahlil Gibran (1883-1931) christlich-libanesischer Dichter, Philosoph und Maler

Meersand